• Wer suchet, der findet – Das richtige Auslandspraktikum

    Sich für ein Auslandspraktikum zu entscheiden, ist natürlich nur die eine Sache. Doch dann muss auch das richtige Praktikum gefunden werden. Und dies kann sich manchmal ein wenig schwierig gestalten. Folgende Quellen eigenen sich gut zur Recherche für ein Praktikum:

    > Aushänge am Praktikantenamt deiner Hochschule
    > Unternehmenswebsite relevanter Arbeitgeber
    > Stellen- und Praktikabörsen im Internet wie z.B. hier auf
    www.auslandspraktikum.info oder auf www.praktikum-service.de
    > Deutscher akademischer Austauschdienst DAAD
    > AIESEC


    Generell ist euer Praktikumsziel natürlich auch davon abhängig, welches Ziel ihr erreichen wollt. Absolviert ihr beispielsweise euer Auslandspraktikum nach dem Studium, ist es von Vorteil, ein Praktikum zu wählen, das auch in die Richtung eures Abschlusses geht. Auf diese Weise könnt ihr in diesem Beruf schon einmal wertvolle praktische Erfahrungen sammeln. Wer in diesem Bereich die berufliche Zukunft plant, hat mit einem solchen Praktikum später schon mal einen entscheidenden Vorteil. Wenn ihr Glück habt, bekommt ihr satte 900 Euro im Monat. Nicht schlecht, oder?

    Es spielt also auch immer eine große Rolle, welchen Inhalt euer Auslandspraktikum haben soll. Wenn ihr euch darüber im Klaren seid, dann könnt ihr euch explizit nach einem Praktikumsplatz im jeweiligen Land umsehen. Wichtig ist aber wirklich, dass euer Auslandspraktikum mit eurem späteren Beruf übereinstimmt. Wie bereits schon erwähnt, bekommt ihr durch das Praktikum die Möglichkeit sehr viele und vor allem internationale Kontakte zu knüpfen. Dies wiederum kann im späteren Berufsleben nur von Vorteil sein.


    Mit Vorurteilen aufräumen


    Vielleicht habt ihr auch schon mal davon gehört, dass Praktikanten immer nur ausgebeutet und nicht bezahlt werden. Diese These kann aber grundsätzlich nicht wirklich unterschrieben werden. Vor allem im Ausland ist dies meist ganz anders, als hierzulande.

    Es gibt sehr viele Praktikanten, die in Deutschland und auch im Ausland sehr zufrieden mit den Stellen sind. Natürlich gibt es auch immer wieder Ausnahmen. Aber dies kann nicht generell gesagt werden. Wichtig ist vor allem, dass ihr euch gut vorbereitet und dazu gehört unter anderem auch, dass ihr im Vorfeld auch die Konditionen zu diesem Auslandspraktikum, für das ihr euch entschieden habt, erfragt. Alles andere wird sich meist ergeben.


    Planung ist das halbe Auslandspraktikum


    Während eurer Planung muss euch also klar sein, welcher Tätigkeit ihr nachgehen möchtest und wo ihr euer Auslandspraktikum absolvieren wollt. Wenn sich beide Punkte nicht miteinander kombinieren lassen, müsst ihr euch darüber klar werden, was für euch wichtiger ist. Wollt ihr lieber Land und Leute oder möchtet ihr euren späteren Beruf in einem internationalen Umfeld kennenlernen?

    Weiterhin müsst ihr euch auch im Klaren darüber sein, dass der Begriff „Praktikum“ in anderen Ländern vielleicht nicht das beinhaltet, was wir uns in Deutschland darunter vorstellen. Generell könnt ihr davon ausgehen, dass viele ausländische Unternehmen euch als Mitarbeiter für mehrere Monate anstellen.

    Ihr müsst dann eben auch die Aufgaben ausführen, die euch übertragen werden. Ganz gleich, ob ihr dies schon einmal gemacht habt oder nicht. Aber keine Angst! Es wird euch niemand ins kalte Wasser werfen. Ein Auslandspraktikum hat also nicht besonders viel damit zu tun, durch das Land zu reisen und die Einwohner kennenzulernen.

    Wenn ihr dieses Ziel verfolgt, ist das Auslandspraktikum vielleicht nicht das Richtige für euch. Dann kommt für euch viel mehr eine Sprachreise oder auch das Programm „Work and Travel“ in Frage.

    Doch in diesem Ratgeber wollen wir uns ausschließlich auf das Auslandspraktikum fokussieren. Ihr habt auf www.auslandspraktikum.info unter anderem auch die Möglichkeit eine Praktikumsstelle zu suchen.

    Zugegeben es ist vielleicht nicht ganz so einfach das passende und richtige Auslandspraktikum zu finden. Aber unmöglich ist es auch nicht. Wenn ihr bereits konkrete Vorstellungen habt, wie das Praktikum aussehen oder was es beinhalten soll, dann seid ihr schon mal einen großen Schritt weiter.

    Aber selbst wenn nicht, ist dies auch kein Problem. Wichtig ist vor allem, dass ihr auch die entsprechenden Voraussetzungen für ein Auslandspraktikum erfüllt. Und welche das sind und was vor allem ihr beachten müsst, klären wir im nächsten Abschnitt.

    Welches sind die Vorteile eines Auslandspraktikums?



    Das könnte dich auch interessieren