Virtuelles Bewerbungsgespräch

Bewerbung im Ausland

Wer sich für ein Praktikum im Ausland bewirbt, kann nicht mal eben für ein Vorstellungsgespräch im Unternehmen vorbeischauen. Doch Dank Video-Calls und dem guten, alten Telefon muss auf einen ersten Eindruck vom Gegenüber nicht verzichtet werden. In vielen Ländern sind Telefon- oder Videointerviews sogar der übliche Weg. Doch auch dabei gibt es einiges zu beachten.

Spot an, Kamera läuft!

Auch wenn ihr nur vor der Webkamera sitzt, solltet ihr euch für einen solchen Termin so anziehen, als würdet ihr zu einem „normalen“ Vorstellungsgespräch gehen. Auf diese Weise zeigt ihr, dass ihr den Termin ernst nehmt. Und ihr könnt euch so auch viel leichter in die Situation eines Vorstellungsgespräches hineinversetzen.

Voller Mülleimer, private Urlaubsbilder

Sofern das Gespräch über eine Videoschaltung stattfindet, sollte ihr darauf achten, dass der sichtbare Raum ordentlich ist. Der Hintergrund sollte möglichst neutral sein. Denkt während des Gesprächs daran, dass ihr immer gesehen werdet.

Mucke, Mutti, Mitbewohner

Ob nun bei einer Videoübertragung oder bei einem Gespräch über das Telefon, ihr solltet auf jeden Fall immer dafür sorgen, dass ihr ungestört seid. Niemand sollte euch beim Telefonieren stören oder gar bei einer Übertragung durch das Bild laufen. Telefon oder Handy gehören selbstverständlich abgeschaltet. Auch Hintergrundgeräusche wie Musik oder Stimmen sind unpassend. In Ruhe könnt ihr euch auf das Gespräch konzentrieren und hinterlasst einen professionellen Eindruck.

Technik? Check.

Bevor es mit dem Gespräch losgeht, solltet ihr euer Equipment überprüfen. Funktionieren Webcam und Mikro? Ein technischer Zwischenfall kann sich fatal auf das Vorstellungsgespräch auswirken. Deshalb lieber alles doppelt checken und beruhigt ins Gespräch starten. Es empfiehlt sich zudem einen Testlauf vor dem eigentlichen Termin zu starten. So könnt ihr noch einmal genau überprüfen, ob alles in Ordnung ist.

Alles parat

Sofern ihr zu diesem Gespräch Unterlagen braucht, sollten diese bereit liegen. Dazu gehören zum Beispiel die Bewerbungsunterlagen. Nicht erst suchen und in Panik verfallen, wenn das Gespräch schon begonnen hat. So könnt ihr immer noch einmal einen Blick darauf werfen und vor allem lassen sich so auch Unstimmigkeiten sehr schnell aus der Welt räumen. Ebenfalls wichtig: Stift und Notizblock, damit ihr euch mal notieren könnt, was wichtig ist. Dazu gehören unter anderem Namen und Kontaktadressen.

Nuscheln, stammeln, Bandwurmsätze

Mit dem virtuellen Bewerbungsgespräch wollt ihr überzeugend auftreten. Das beste Bewerbungsschreiben nützt nichts, wenn ihr euch nicht klar ausdrücken könnt. Denkt daran, dass ihr trotz guter Verbindung eventuell weniger gut verstanden werdet. Hinzu können sprachliche Barrieren kommen. Sprecht am besten deutlich und in kurzen Sätzen. Ansonsten kann es passieren, dass eben nur die Hälfte bei eurem Gesprächspartner ankommt. Auch das Sprachtempo solltet ihr den Gegebenheiten anpassen.



Das könnte dich auch interessieren