Vergütung für ein Auslandspraktikum?

Praktika im Ausland werden nur selten vergütet. Grundsätzlich solltest du davon ausgehen, dass je qualifizierter deine Aufgaben sind und je mehr Fertigkeiten du bereits mitbringst, desto eher kannst du auch eine kleine Bezahlung erwarten. Auch solltest du das Lohnniveau deines Praktikumlandes im Hinterkopf behalten. Liegt der dortige Durchschnittslohn bei wenigen hundert Euro, ist es für Praktikanten aus einem Land mit höheren Einkommen vielleicht unangebracht, eine Bezahlung zu erwarten.

Exkurs: Praktikum und Mindestlohn in Deutschland

In der Vergangenheit wurden Praktikanten in Deutschland nur selten für ihre Arbeit entlohnt. Seit der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns hat sich das geändert. Allerdings gilt der Anspruch auf diesen nicht für jede Form eines Praktikums, weshalb die meisten Schüler, Azubis und Studenten auch weiterhin oftmals nicht in einer angemessenen Form für ihre Aufgaben entschädigt werden. Keinen Mindestlohn erhält:

  • Wer jünger als 18 Jahre ist
  • Wer kürzer als drei Monate im Unternehmen ist
  • Wer ein Pflichtpraktikum im Rahmen einer Ausbildung oder eines Studiums absolviert

Indem der Mindestlohn nicht nur für Festangestellte, sondern ebenso für Praktikanten gilt, soll vermieden werden, dass hochqualifizierte Absolventen nach dem Abschluss ihrer Ausbildung oder ihres Studiums als billige Arbeitskräfte ausgenutzt werden. Dadurch hat sich die Praktikumslandschaft verändert: Viele Unternehmen beschränken Praktika auf drei Monate oder bieten sie nur für Studenten oder Auszubildende an.



Das könnte dich auch interessieren