Das passende Auslandspraktikum

Du hast dich dazu entschlossen, ein Auslandspraktikum zu machen? Gute Entscheidung. Doch jetzt fragst du dich vielleicht, wie du den passenden Praktikumsplatz finden kannst. Folgende Quellen eigenen sich gut zur Recherche für ein Auslandsraktikum:

  • Aushänge an deiner Hochschule
  • Websites von Unternehmen, die Du spannend findest
  • Deutscher akademischer Austauschdienst DAAD
  • AIESEC
  • Und natürlich: Stellen- und Praktikabörsen im Internet

Die Wahl Deines Praktikums sollte davon abhängig sein, welches Ziel du erreichen willst. Absolvierst du beispielsweise ein Auslandspraktikum nach dem Studium, wählst du am besten ein Praktikum, das in Richtung deines Abschlusses geht. So sammelst du nicht nur wertvolle Erfahrungen im Ausland, sondern auch in deiner künftigen Branche und kannst sehr viele und vor allem internationale Kontakte zu knüpfen. Das bringt für das spätere Berufsleben entscheidende Vorteile!Wenn ihr euch darüber im Klaren seid, welche fachliche Ausrichtung euer Auslandspraktikum haben soll, dann könnt ihr euch nach einem passenenden Praktikumsplatz in eurer Wunschregion umsehen.

Gut informiert starten

Dass Praktikanten grundsätzlich ausgebeutet werden, ist ein Vorurteil. Viele Praktikanten, ob in Deutschland oder um Ausland, sind sehr zufrieden mit ihrem Arbeitsplatz. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Damit euer Auslandspraktikum ebenfalls zu einer guten Erfahrung wird, solltet ihr euch vorab gut über die Konditionen informieren.

Entscheidungen treffen

Habt ihr euch überlegt, in welcher Branche und in welcher Region ihr gerne ein Auslandspraktikum absolvieren möchtet, kann es mit der konkreten Recherche losgehen. Lassen sich beide Wünsche nicht miteinander kombinieren lassen, müsst ihr Prioritäten setzen: Wollt ihr lieber Land und Leute kennenlernen oder in eurem späteren Beruf in einem internationalen Umfeld arbeiten?

Mit ganzem Einsatz

Auch müsst ihr euch auch im Klaren darüber sein, ausländische Unternehmen von Praktikanten eventuell mehr erwarten, als in Deutschland üblich. Generell könnt ihr davon ausgehen, dass von euch volle Arbeitsbereitschaft verlangt wird und ihr als vollwertiger Mitarbeiter eingeplant werdet. Aber keine Angst! Es wird euch niemand ins kalte Wasser werfen. Nur solltet ihr euch bewusst machen, dass Reisen und Abenteuer den Wochenenden und Urlauben vorbehalten sein wird.

Alternativen finden

Vielleicht ist Arbeit in Vollzeit gerade nicht das, wonach ihr für euren Auslandsaufenthalt sucht. Keine Sorge, es gibt zum Auslandspraktikum jede Menge Alternativen. Ihr könnt zum Beispiel eine Sprachreise unternehmen oder die Welt mit „Work and Travel“ erkunden.



Video: Alle Tipps zusammengefasst



Das könnte dich auch interessieren