• Auslandspraktika mit Sprachkurs Auslandspraktika in den USA mit einem Sprachkurs



    Allgemein


    Für eine gewisse Zeit in den USA zu leben, zu arbeiten und Englisch zu lernen, ist für viele junge Menschen ein lang gehegter Traum. Ein Praktikum in den USA mit einem Sprachkurs zu verbinden, ist die ideale Kombination, um Kultur, Arbeitswelt und Sprache besser kennen zu lernen. Ein Auslandspraktikum in einer amerikanischen Firma kann nur als wertvoller Pluspunkt in Ihrem Lebenslauf gewertet werden.


    Anbieter von Auslandspraktika inkl. Sprachkurs:




    Voraussetzungen


    Vorausgesetzt werden hierfür ein Mindestalter von 18 Jahren für Studenten oder von 20 Jahren für andere sowie gute englische Sprachkenntnisse (das entspricht guten Grundkenntnissen). Erfahrungen im Berufsfeld des Praktikumsbetriebes sind von Vorteil, in manchen Branchen sogar zwingend nötig.

    Einsatzmöglichkeiten


    Die Einsatzmöglichkeiten für Praktikanten sind vielfältig, genannt seien zum Beispiel Bau- und Ingenieurwesen, Finanzwesen, Medien/Werbung/Public Relations, Marketing, Mode und Kosmetik, Kunst und Kultur, Verwaltung, Bildungswesen, Tourismus, Politik und Jura. Aber auch im sozialen Bereich sind Praktika möglich.

    Arbeitszeiten


    Die Arbeitszeiten orientieren sich an den Belangen der jeweiligen Projekte. Meist sind pro Woche 40 Arbeitsstunden abzuleisten. Manchmal wird 4 Tage am Stück gearbeitet, mit jeweils zehn Stunden am Tag, worauf eine Freizeit von drei Tagen folgt. Manchmal ist der Turnus aber auch ein längerer. Die Unterbringung am Projekt erfolgt in Zelten. Hier ist es notwendig, sich einen guten (warmen) Schlafsack und eine Iso-Matte selbst mitzubringen.

    Sanitäre Einrichtungen sind bei den Camps nicht vorhanden, es gibt also meist weder Dusche noch WC. Während der Freizeit sind die freiwilligen Helfer in Apartments oder Volontärhäusern untergebracht. Diese verfügen über sanitäre Einrichtungen und elektrischen Strom, haben jedoch oft eher einen einfache Ausstattung. Für die Freiwilligenarbeit wird kein Entgelt gezahlt. Während der Arbeitsphasen ist die Verpflegung inclusive, es wird im Camp abwechselnd selbst gekocht. In den freien Tagen ist jeder selbst für seine Versorgung verantwortlich.

    Sprachkurs


    Die Sprachkurse finden im Vorfeld statt und dauern meist mindestens vier Wochen. Es werden allgemeinsprachliche Aspekte behandelt, wie zum Beispiel Konversation, Vokabeln, Grammatik usw. Im Anschluss an den Sprachkurs findet das Praktikum statt. Die Dauer des Praktikums ist unterschiedlich lang. Meistens lohnt sich ein Praktikum aber erst ab einer Dauer von mindestens acht Wochen.

    Einreise


    Wegen der aktuellen Visaregularien ist in den USA lediglich ein Teilzeitpraktikum möglich. Aus diesem Grund wird oft die Praktikumstätigkeit weiterhin mit Sprachunterricht "aufgepuffert". Der Teilzeitsprachkurs findet entweder vor- oder nachmittags, so dass auch das Praktikum entweder am Vor- oder Nachmittag absolviert wird. Manchmal wird ein Praktikumsgehalt gezahlt, oft sind Praktika in den USA jedoch ohne finanzielle Vergütung. Erforderlich ist für deutsche Staatsbürger ein gültiger Reisepass sowie das Visum F1 (das so genannte Student Visa).

    Dieses müssen Sie persönlich bei der Botschaft beantragen. Es entstehen dafür Kosten in Höhe von 150 Euro. Eine weitere Möglichkeit ist das so genannte J1-Visum, welches vor Abreise beim amerikanischen Konsulat mit dem Formular DS-2019 zu beantragen ist.